Birgit und Jörg in Berchtesgaden

Berchtesgaden: Ein Wochenende im Winterwonderland

Vor exakt einem Jahr waren wir für ein Wochenende in Berchtesgaden – damals in einem Haus der Intercontinental Hotels. Kurz vor Weihnachten haben wir wieder ein langes Wochenende im selben Hotel verbracht – diesmal unter Kempinski-Führung. Nach wie vor ist es ein traumhaftes Hotel in atemberaubender Umgebung zwischen Watzmann, Untersberg und Kehlstein in den Bayerischen Alpen.
Ein Tipp für gemütliche Tage in den Bergen – mit einer Prise „früher war alles besser“.

Ausblick des Hotels

In die Berge, fertig los!

Schon die Anfahrt zu dem 5-Sterne Superior Hotel ist unvergesslich – vor allem im Winter! Das Hotel liegt in den Bergen und die Zufahrtstraßen sind sehr steil – also in den Wintermonaten unbedingt Winterausrüstung dabei haben! Für den Nervenkitzel entschädigt die wunderschöne Aussicht!

Berchtesgaden schmecken lassen

An Einrichtung und Stil des Hauses hat sich durch den Wechsel von Interconti zu Kempinski nicht viel geändert. Abgesehen vom Branding der Hotelketten ist optisch kaum zu erkennen, dass der Eigentümer im letzten Jahr gewechselt hat. Anders sieht es bei den Restaurants und der Bar aus, wo sich natürlich Küche, Gerichte, Preise und Personal gewandelt haben. Hier und da wurden wir etwas melancholisch und waren der Ansicht, dass ein paar Abläufe (v.a. im Service an der Bar im Foyer) noch nicht so eingespielt sind, wie sie früher zu Interconti-Zeiten waren. Man kann aber in den Restaurants des Hauses sehr gut essen und das Frühstück ist ausgezeichnet!
Das hausiterne Restaurant „Le Ciel“ führt Sternekoch Ulrich Heimann und ist dafür von Gault Millau, Guide Michelin und Schlemmer Atlas ausgezeichnet. Im „Johann Grill“ gibt es ebenfalls gehobene Küche.
Wir bekamen für ein Abendessen mit unseren Freunden einen Tisch im separierten Weinkeller und konnten so den Abend unter uns genießen.

Essen fassen

Wer einen Ausflug machen möchte und auch einmal außerhalb des Hotels Essen gehen will, dem empfehlen wir sehr das „Platz“ am Kaiserplatz 1 in Bad Reichenhall. In stylischem Ambiente gibt es tolles Essen zu extrem fairen Preisen. Vor allem waren alle Speisen wunderschön angerichtet und geschmacklich sehr gut!

Das Preis-Leistungsverhältnis ist allemal besser als im Hotel! Einmal im Monat ist dort ein Piano-Abend und immer wieder besondere Events. Am besten die Website checken, falls z.B. geschlossene Gesellschaft ist.

Zusammen im Restaurant Platz
Mit unseren Freunden genossen wir einen Abend im „Platz“ und alle waren begeistert von Ambiente und Essen!

Abendprogramm

Wer das gesparte Geld trotzdem noch unter die Leute bringen will, kann vorn dort zum Beispiel zu Fuß in die Spielbank spazieren. Vielleicht geht man ja am Ende sogar noch mit einem Gewinn nach Hause.
Im selben Gebäude befindet sich auch das „Oceans“ – ein Tanz- und Nachtclub. Da waren wir nur ganz kurz, der war nämlich leider eine Enttäuschung.

Tagesprogramm

Weiteren Ausflugszielen, die vom Kempinski Berchtesgaden wunderbar mit dem Auto erreichbar sind, haben wir eigene Blogeinträge gewidmet: Das Salzbergwerk Berchtesgaden sowie die schöne Mozartstadt Salzburg bieten abwechslungsreiches Programm für den Tag.

Außerdem steht natürlich im Hotel ein schöner Wellnessbereich zur Verfügung. Vor allem im beheizte Außenpool mit Blick in die Berge (zum Beispiel bei Mondschein) kann man wunderbar abschalten.

Im überschaubaren Markt Berchtesgaden selbst gibt es ansonsten nicht viel zu unternehmen – ein kurzer Bummel durch die bayerische Ortschaft ist aber trotzdem nett!

Fall ihr selbst auch Tipps für Berchtesgaden habt, dann lasst uns diese gerne wissen – wir sind sicher in diesem Jahr auch mal wieder dort.

Viele Grüße,

Die Birgit und der Jörg

 

Übrigens sind wir jetzt auch auf Instagram unterwegs und posten dort täglich unter „highlife.blog“. Schaut doch mal rein – wir freuen uns auf euch!

Schreibe einen Kommentar