To-Dos in Dubai – was man unbedingt erlebt haben sollte

oh du verrücktes Dubai

Ein Pferd vor dem Supermarkt, ein Dinosaurier in der Mall, ein Hai im Einkaufszentrum: Es gibt nichts, was es in Dubai nicht gibt! In unserem Artikel über die Hotel- und Restauranttipps für die Hauptstadt des gleichnamigen Emirats haben wir euch schon verraten, wo ihr am besten nächtigen und essen könnt.
Da ein Urlaub aber ja aus mehr als nur Essen und Schlafen besteht (manchmal auch nicht so viel mehr 😉 ), sind hier unsere Tipps für Freizeitgestaltung in Dubai-Stadt sowie die wichtigsten Verhaltensregeln.

Ein Pferd vor einem Supermarkt - ungewöhnliche Ansichten in einem ungewöhnlichen Land
Ein Pferd vor einem Supermarkt – ungewöhnliche Ansicht in einer ungewöhnlichen Stadt

Sightseeing in der Shopping-Mall

Wie gesagt: In Dubai gibt´s nichts, was es nicht gibt. Das gilt auch für die Vielfalt an Shoppingmöglichkeiten. Fast 100 (!!!) Einkaufszentren gibt es in Dubai Stadt. In den großen Malls sind Filialen von Designern und Marken aus aller Welt. Allerdings: Alles ist etwas hochpreisiger, als in Deutschland! Ich gehe deshalb dann lieber in die Geschäfte, die es zu Hause nicht gibt. Da kann ich ja schließlich immer – und dann auch günstiger einkaufen.
Aber auch, wer gar nicht in Shoppinglaune ist oder sein Reisebudget schon für Hotel und Restaurants auf den Kopf gehauen hat (also doch für Essen und Schlafen), kann in den großen Malls einiges erleben!

In der Dubai Mall (der größten Shopping Mall der Welt!) befindet sich z.B. das Dubai Aquarium. Um sich die Vielfalt der Fische anzusehen, braucht man ein Ticket, eine große Wasserfläche ist aber aus dem Einkaufszentrum aus einzusehen. Dann kann man im Einkaufszentrum Haie beobachten. Es gibt außerdem eine Eislaufbahn, das Skelett eines 155 Millione Jahre alten Dinosauriers oder einen A380-Flugsimulator.
Die Dubai Mall befindet sich ja direkt beim Burj Khalifa. Direkt davor ist (outdoor) auch ein gigantisches Wasserbecken mit dem „Dubai Fountain„. Von 18 – 23 Uhr findet dort alle 30 Minuten eine (frei zugängliche) Licht- und Wassershow statt.

Die Mall of the Emirates ist etwas weniger spektakulär. Hier befindet sich aber z.B. die bekannte Skihalle. Aber ganz ehrlich: Wer fliegt schon aus Deutschland in die Wüste, um dann mit Leihskiiern einen kleinen Schneehügel in einem Einkaufszentrum herunter zu schlittern? Viel lustiger: In der Cheesekace-Factory bei Käsekuchen dem Treiben in der Skihalle und den sehr ungeübten Fahrern zusehen. Aber Achtung: Die ganze Mall (und explizit auch die Cheesecake Factory) ist gefühlt ähnlich kühl klimatisiert, wie die Skihalle. Also unbedingt was warmes anziehen!

Das Kempinski-Hotel befindet sich mitten in der Mall
Luxus pur: Das Kempinski-Hotel befindet sich mitten in der Mall

Ab in die Wüste

Wenn man in den VAE ist – und damit eigentlich mitten in der Wüste – dann liegt es nahe, auch mal einen Ausflug in die Wüste zu machen. Raus aus der Stadt, rein in den Sand. Bei einer Jeeptour, einem Ausritt mit Kamelen oder sogar einer Wüstenübernachtung bekommt man zwischendrin mal ganz gut Abstand zu dieser künstlichen Glamourwelt. Und ein Sonnenuntergang in der Wüste bleibt sicher unvergesslich!!

hoch hinaus

Von überall aus sichtbar ist in Dubai ja der Burj Khalifa, das aktuell höchste Gebäude der Erde. Die Aussicht von dort oben ist unfassbar!! Für die Auffahrt hinauf unbedingt einen Tag mit gutem Wetter (bzw. Sichtverhältnissen wählen) und bestenfalls die Tickets schon vorher online kaufen.

555 Meter hoch: Der Burj Khalifa
555 Meter hoch: Der Burj Khalifa

Ab ins Wasser, rein ins Vergnügen

Sich wieder einmal total austoben, rutschen, plantschen: In Dubai gibt es einige Wasserparks, in denen man so richtig Spaß haben kann. Der Wild Wadi Wasserpark beispielsweise oder das Aquaventure im Hotel Atlantis.
Und wer´s weniger wild mag, dem sei ein Strandtag (zum Beispiel im Jumeirah Beach Hotel mit türkisblauem Wasser, schneeweißem Sand und mit Blick auf das berühmte Burj Al Arab) empfohlen. Wunderbar entspannend und erfrischend!!

Baden mit Blick auf den Burj Al Arab
Am Jumeirah Beach kann man Baden mit Blick auf den Burj Al Arab

Partytime

In den Emiraten ist nicht Samstag/Sonntag Wochenende, sondern verschoben schon am Freitag/Samstag. Wer also Party machen will, sollte Donnerstag- oder Freitagabend weggehen. Am Samstag ist es dort nämlich dann ähnlich ruhig wie an unserem Sonntag! Wo man gut was trinken gehen kann, haben wir euch ja hier schon erzählt.
Im 360° gibt es nicht nur gute Drinks, da kann man auch spektakulär feiern. Der Outdoor-Club wurde wiederholt unter die 100 besten Clubs der Welt gewählt. Eintritt ist ab 21 Jahren.

Ausflug zu den nachbarn

Das Nachbaremirat Abu Dhabi hat auch wahnsinnig viel zu bieten. Wir werden demnächst hier unsere Reisetipps veröffentlichen. Aber schon einmal vorab: Wer länger in Dubai bleibt, als nur ein paar Tage, dem sei ein Ausflug empfohlen. Eine Besichtigung der gigantischen Scheich-Zayid-Moschee oder Afternoon Tea im Emirates Palace (unbedingt reservieren!) sind unvergessliche Erlebnisse! Taxi oder Limousine kosten ca. 140 Euro für ca. zwei Stunden Fahrt. Ansonsten sind ein Mietwagen oder Busse auch Alternativen.

good to know

Während die Außentemparaturen mit etwa 40 Grad Celcius oft ganz schön schlauchen, sind Hotels, Shoppingmalls, Restaurants und co durch Klimaanlagen extrem herunter gekühlt. Unbedingt immer eine Jacke/Schal/Tuch dabei haben, sonst friert man schnell und holt sich bei den enormen Temparaturunterschieden innen und außen leicht eine Erkältung!

Immer auf die Kleiderordnung achten! Frauen sollten überall im öffentlichen Raum mindestens die Schultern und Knie bedeckt haben. Unter Touristen und Expats (also in Hotelanlagen o.ä.) ist die Kleiderordnung liberaler, dafür in den hochpreisigen Läden oft sehr vornehm.

Küssen verboten! In den Malls und an anderen öffentlichen Orten gibt es klare Verhaltensregeln, die meist auf Schildern grafisch dargestellt sind. Überall gilt: In der Öffentlichkeit darf nicht geküsst werden.

Taxifahren ist in Dubai extrem günstig und es wird pro Kilometer abgerechnet, nicht nach Zeit. Man sollte den Taxifahrern aber bestenfalls immer ein bekanntes Gebäude nennen, oft können sie mit Adressen nicht viel anfangen und sprechen häufig auch sehr schlecht englisch. Nehmt unbedingt die bunten, offiziellen Taxen. Meist gibt es auch noch schwarze oder weiße, die zwar komfortabler, aber auch fast drei Mal so teuer sind. Am Flughafen in Dubai solltet ihr den offiziellen Beschilderungen zu den offiziellen Taxiständen folgen.

Alternativ kann man viele Stationen auch mit der Metro anfahren. Das ist die fahrerlose Bahn in Dubai. Die Bahnhöfe sind (wie fast alles in Dubai) sehr prunkvoll – also auch sehenswert!

Zum Sonne tanken ist Dubai übrigens immer geeignet. Im Januar ist es tagsüber etwa 23 Grad warm, im Juli und August steigen die Tagestemparaturen auf über 40 Grad. Falls ihr also dem deutschen Winter entfliehen wollt: Nichts wie los – und ganz viel Spaß!!

Die Birgit und der Jörg

Schreibe einen Kommentar