Birgit im Herbst

Hallo Herbst! Die buntesten Tipps für die graue Zeit

„Sorry, Sommer, bin jetzt mit Herbst zusammen!“

Ok! Ich mag den Sommer auch viel lieber als den Herbst! Und den Frühling sowieso! Herbst fühlt sich so an, als ob alles vorbei geht. Tage werden kürzer, kälter, dunkler. Mistwetter und kahle Bäume…
Aber Hey, wir können den Herbst ja nicht aufhalten – also machen wir doch einfach das Beste daraus!! Zum Beispiel so:

1. Die schönen Tage feiern

Hallo Herbst

Ja, es gibt sie auch: die schönen Herbsttage. Dann, wenn die Sonne nochmal „Hallo“ sagt und die Blätter der Bäume kunterbunt leuchten. Solche Tage sollte man nutzen und noch all das, was man sich für den Sommer vorgenommen hat, erledigen. Auf meiner „summer bucket list“ stehen zum Beispiel noch eine Touri-Bus-Tour durch München und einmal im Englischen Garten vom Eis- bis zum Mühlbach entlang joggen. Das kann man auch wunderbar an einem schönen Herbsstag machen!

2. kunst, kultur, kino, Konzerte

Auch die wirklich herbstlichen Tage muss man nicht daheim auf der Couch verbringen. Die Zeit für Picknick, Rooftop-Parties und Ausflüge an den See ist jetzt erstmal vorbei – aber dafür kann man wunderbar Ausstellungen und Museen besuchen. Die Banksy-Ausstellung in München habe ich leider verpasst. Da war einfach immer das Wetter zu schön, um ins Museum zu gehen. Jetzt lass ich mich von keiner Biergarten-Einladung mehr abhalten 🙂 Karten für die Star Wars Identities habe ich schon gekauft!
Ähnliches gilt für Theater oder Kino-Besuche: Einen lauen Sommerabend hätte ich (mit dem Gefühl, draußen was zu verpassen) ungerne im Kino verbracht – dem steht jetzt nichts mehr im Wege! Mein Tipp: „Toni Erdmann“ (der Film hat zwar Längen – aber eine Szene ist so skurril und saukomisch, dass ich lachend fast vom Sitz gerutscht bin!).

3. Serienmarathon

Ich bin ja ein totaler Serienjunkie! Im Sommer kam ich aber vor lauter Outdoor-Aktivitäten gar nicht groß dazu, neue Serien anzuschauen und die meisten meiner Liebslingsserien hatten ohnehin Staffelpause. Wie sehr freue ich mich jetzt schon auf Wochenenden und Nächte mit Frank Underwood („House of Cards“), den Pritchetts und Dunphys („Modern Family“) oder Rick Grimes („The Walking Dead“). Das erleichtert die Wartezeit auf die neue Staffel „Game Of Thrones“ – und auf den Frühling!

Herbstoutfit

4. Herbst- statt Frühjahrsputz

So ein regnerischer Tag (v.a. am Wochenende) eignet sich auch bestens dazu, mal den Kleiderschrank auszumisten (und danach am besten in einem warmen Indoor-Shoppingcenter neu aufzufüllen 😉 ).
Und auch sonst ist (zumindest bei mir) über den Sommer einiges liegengeblieben, was einfach nicht so sexy war, wie ein Open-Air-Festival und co.. Jetzt kann man mal die Steuer machen oder den Keller entrümpeln. Biergarten wäre immernoch lustiger – aber Ballast abwerfen tut auch gut und lässt sich an Regentagen leichter erledigen, als wenn die Sonne lockt!

Herbstlandschaft

5. freunde einladen

Im Sommer hagelt es Grilleinladungen zu Freunden. Sobald es aber wirklich regnet, hört das spontane „kommt doch alle einfach zum Grillen zu uns“-Treffen irgendwie auf. Dabei findet sich doch immer ein Grund, Freunde einzuladen. Ganz gemütlich zum Serienabend (siehe oben), oder zu Wein und Antipasti. Wir haben auch immer viel Spaß an einem (Achtung, das klingt jetzt uuuuuunheimlich spießig:) Spielenachmittag. Aber habt ihr schonmal Dominion, Pandemie oder Poker mit Freunden gespielt? Hey, selbst wenn´s spießig ist: macht Spaß!!

6. Auf Weihnachten freuen

Nach Herbst kommt…. Winter! Und damit die kuschelige Advents- und Weihnachtszeit. Man kann sich ja sein Nest schonmal gemütlich machen und auf die wunderschöne Weihnachtszeit (und/oder den Urlaub, die Skiausflüge etc.) freuen. Vorfreude ist schließlich die schönste Freude

7. Stiefel, Schals und Jacken – es lebe die Herbstmode

Zugegeben: Auch modisch bin ich im Sommer viel lieber unterwegs, Kleid wählen, in passende Sandalen schlüpfen, mit ein paar Accessoires behängen und schon ist man für jeden Anlass angezogen. Aber im Herbst kann man jetzt mal richtig zeigen, was man modisch auf dem Kasten (und im Kleiderschrank) hat. Wer Spaß an Styling hat, kann sich jetzt so richtig austoben und komibinieren, was das Zeug hält. Stiefel, Schals und Jacken dürfen aus den Sommerquartieren geholt werden.
Ich persönlich liebe Hüte sowie kuschelige Schals und Ponchos und freue mich, endlich mal wieder meine Lieblingspullis aus dem Schrank zu holen!


(Outfit: Rock: Jack Wills // Pulli: LIU.JO // Poncho: Stradivarius // Tasche: Burberry // Hut: H&M)

8. Die Bikinifigur Bikinifigur sein lassen

Ich versüße mir den Herbst mit Lebkuchen, die ja schon seit August diverse Supermarktregale füllen und anderen Leckereien. Kalt draußen? Dann her mit der heißen Schokolade! Ein regnerischer Sonntag? Bestens für ein Kaffee- und Kuchendate mit Freundinnen! So lange ich den Bikini nicht brauche, brauch´ ich schließlich auch keine Bikinifigur!

Herbstshooting

9. Kuchen, Kuscheln, Couch

Der Sommer war bei mir extrem actionreich: Open Airs, Festivals, Biergärten, Outdoor-Parties, Städtetrips, Grillabende, Preisverleihungen,… Das war alles echt schön und ich hatte viele unvergessliche Abende aber jetzt freue ich mich auch darauf, die Entschleunigung zu genießen, die der Herbst mit sich bringt. Da mag ich mich auch mal an einem Sonntag bei Kuchen auf der Couch einkuscheln!!

10. Der Sonne entgegen

Und wenn man doch die Nase voll vom herbstlichen Treiben hat, dann verlängert man einfach seinen Sommer und fliegt in wärmere Gefilde. Die Kanaren zum Beispiel sind von Deutschland schnell und günstig zu erreichen und bieten auch im Oktober noch viele warme Sonnenstunden.

Also: Sorry Sommer! Jetzt heißt es: Hallo Herbst!

Wie macht ihr denn das beste aus dem Herbst??
Würde mich freuen, eure Tipps zu hören/lesen!
Kunterbunte Grüße,

die Birgit

Schreibe einen Kommentar