Skyline München

Ab aufs Dach – unsere Münchner Rooftop Top Ten

Was für ein Sommer! Laue Abende, wunderschöne Sonnenuntergänge, kühle Drinks und schöne Begegnungen… Noch ein paar Mal können wir dieses Szenario genießen, dann verabschiedet sich der Sommer 2018 förmlich in den Winterschlaf. Also raus mit euch – ab auf die Dächer, wo die Sonne noch ein bisschen länger warm hält und der Ärger des Alltags mit Blick auf die Berge vergessen ist.
Hier sind unsere Top 10 Rooftop Locations in München!

1. In Love with this place

Wir haben uns gerade erst in diese supercoole Location verliebt, da wissen wir, dass wir bald Abschied nehmen müssen. Und dabei hat das Lovelace sogar gleich zwei Traumterrassen… Gurkenlimonade oder vegane Kaffeespezialitäten, einfach ein Bierchen oder Cocktails lassen sich hier so wunderbar schlürfen. Dass das extrem coole Hotel mit vielen Eventflächen nur für zwei Jahre geplant war, macht es eher noch interessanter. Nichts wie hin, nächstes Jahr ist der Zauber schon wieder vorbei!

Drinks im Lovelace
Ab ins Lovelace – die Tage sind leider gezählt…

2. Der Uni aufs Dach steigen

Nicht nur bei Studenten ist das Café Vorhoelzer, die Terrasse auf dem Dach der Technischen Universität beliebt – hier trifft man Leute jeden Alters. Kein Wunder, dass die Preise deshalb nicht ganz so studentisch sind – für München und den Panorama-Ausblick aber trotz Selbstbedienung immernoch akzeptabel!
Bei Föhn sieht man bis zu den Alpen und auch die benachbarten Pinakotheken gehören zum Ausblick. Dafür sitzt man auf Barhockern, lümmelt in Liegestühlen oder steht (manchmal auch recht eng…) herum – immer ab 9 Uhr, von September bis April  bis 21 Uhr, von Mai bis August bis 22 Uhr.

Blick von der TU-Terrasse
Bis zu den Alpen kann man bei schönem Wetter von hier sehen!
Unter Umständen kann es schonmal sehr voll sein auf der TU-Terrasse

3. Luxus-Ausblick

Einen der schönsten Blicke über die Stadt hat man wohl von der „Blue Spa“ Terrasse des Bayerischen Hofs – inklusive hübscher Ansicht der Frauenkirche. Dass man sich in einem der vornehmsten Hotels der Stadt befindet, macht sich natürlich bei den Preisen bemerkbar. Aber der Ausblick ist ja unbezahlbar. Tagsüber auf einen Milchshake, für Snacks oder später für leckere Cocktails geeignet – täglich bis 22:30 Uhr, bei schönem Wetter sogar bis Mitternacht.

4. Man gönnt sich ja sonst nichts

Ebenso schick – und sogar noch mit Blick auf den Swimmingpool – ist die China Moon The Terrace  Dachterrasse des noblen 5* Mandarin Oriental. Sicher nichts für jeden Tag, dafür dann aber etwas ganz Besonderes!
Am besten reserviert man und putzt sich etwas heraus, das Publikum ist international und sehr schick! Nicht nur die Drinks sind erstklassig – auch die asiatisch-südamerikanische Küche kann was!
Bei schönem Wetter täglich von Mai bis September von 14 bis 22 Uhr geöffnet.

Birgit auf der Terrasse vom Mandarin Oriental
Sonnenuntergang deluxe – auf der Dachterrasse vom Mandarin Oriental

5. Parkdeck wird zum Sonnendeck

Wer hätte es gedacht: Eine der neuesten Dachterrassen befindet sich auf einem Parkhaus. Seit Juni 2018 neu in München ist der Dachgarten – und wir sind sicher nicht die Einzigen, die etwas gebraucht haben, um den Eingang zu finden… Der befindet sich nämlich mitten im Parkhaus am Stachus in der Adolf-Kolping-Straße 10. Wer nicht vor den Aufzügen Schlang stehen will, kann auch einfach die Treppe in den vierten Stock nehmen. Und dann muss sowieso jeder die letzte Treppe zu Fuß gehen. Zwischen ganz viel Holz, Pflanzen und Besuchern jeden Klientels holt man sich Weinschorle, Bier oder Hugo an der Bar und genießt vor allem das lockere Open-Air-Feeling mitten in der Innenstadt und dazu vielleicht noch ein Sandwich oder Bowl. Der Ausblick ist nicht ganz so stark…. Täglich 11 bis 23 Uhr.

Drinks im Dachgarten
Ein Hoch auf den neuen Dachgarten!

6. Shopping-Pause unter palmen

Nicht aufs Parkdeck, sondern auf ein Luxuskaufhaus muss man, um den Ausblick gen Lenbachplatz zu genießen. Auf dem Oberpollinger gibt´s kulinarisch alles, was man sich so vorstellen kann (Selbstbedienung vom Buffet) – oder man trinkt einfach einen Kaffee in den gemütlichen Sesseln… Bester Platz für eine Shoppingpause an sonnigen Tagen – immer bis zum Ladenschluss um 20 Uhr.

Ausblick vom Oberpollinger

Desserts im Oberpollinger
Ob zum Lunch, in einer Shoppingpause oder wie wir sogar zum Arbeiten – die Dachterrasse im Oberpollinger ist super relaxed!

7. Zum Afterwork am Ostbahnhof

Eine der schönsten Dachterrassen-Locations ist wohl das Upside East am Ostbahnhof. Die Eventlocation hat nicht dauerhaft geöffnet, es gibt aber regelmäßige Events. Jeweils am letzten Dienstag des Monats, ist hier beispielsweise Afterwork-Party. Wenn das Wetter passt, dann ein super Ort zum Trinken, Tanzen, Kontakte knüpfen. Das Publikum ist bunt gemischt von 20 bis 50. Je nach Besucheransturm kann es etwas chaotisch zugehen – die Aussicht und viele nette Besucher, mit denen man meist schnell ins Gespräch kommt, entschädigen aber: Oft sieht man aus dem elften Stock sogar bis zu den Alpen!

Sonnenuntergang im upside east
Solche Sonnenuntergänge muss man ja wohl feiern!

8. Kunterbunte Container

Ebenfalls am Ostbahnhof – aber gefühlt mitten in Berlin – liegt das Container Collective. Seit letztem Jahr sind die kunstvoll bemalten Container Anziehungspunkt für Szenegänger und ein eher junges, hippes Publikum. Auf dem Container in der Bar of Bel Air sitzt es sich von 17 bis 1 Uhr ganz entspannt – ohne Dresscode und ohne Bedienung aber mit Blick auf die bunten Container.

Container Collectvie
Das kunterbunte Container Collectvie

9. Unter Freunden

Während der Keller im Hotel „Deutsche Eiche“ explizit nur Männern zur Verfügung steht (Saunaclub!), tummeln sich auf dem Dach neben vielen Männergrüppchen auch deren gute Freundinnen und eine ganz gemischte Gästeschaar. Seinen Prossecco oder andere Erfrischungen holt man sich bei den gut gelaunten Barmännern am Tresen. Die Terrasse ist klein aber fein und man(n) fühlt sich wie unter Freunden! Mitten am Gärtnerplatzviertel von 15 (bzw. Fr-So von 12) bis 22 Uhr geöffnet.

10. Cocktails with a view

Für fancy Drinks und Barfood, ebenfalls in einem Hotel im Glockenback-Viertel, bietet sich auch die Rooftopbar im Flushing Meadows an. Hier sitzt man eng aber gemütlich und die Drinks sind exzellent gemixt! Geöffnet ist bis 22 Uhr, aber auch schon zum Frühstück! Das Publikum ist typisch fürs Glockenbach: jung und qualitätsbewusst… Der Eingang ist sehr unscheinbar – also bloß nicht dran vorbei laufen!

Ausblick vom flushing meadows
Ausblick vom flushing meadows

Und jetzt: raus mit euch, auf die Dächer dieser wunderschönen Stadt… Der Sommer ist schließlich bald vorbei!

Sonnige Grüße,

die Birgit und der Jörg

Schreibe einen Kommentar