Moderne trifft auf Historie in Prag

goldene Stadt der hundert Türme: 24 Stunden in Prag

Jörg und Birgit in PragAuf nach Prag!

Im Herbst letzten Jahres entstand die Idee zu unserem Blog – und zwar auf einem gemeinsamen Wochenendtrip nach Prag. In der Hauptstadt der Tschechischen Republik verbrachten wir ziemlich genau 24 Stunden mit einer Gruppe von Freunden. Und das hier sind unsere besten Tipps für ein unvergessliches Prag-Wochenende:
Nach der Anreise (aus dem Süden Deutschlands bequem per Auto), geht´s erstmal in ein schönes Hotel!

Check-In in the Czech Republik – Nächtigen mit Asiatischen Flair

Auf der Website wirbt das Buddha Bar Hotel mit den Worten „it is not just another hotel – it´s a lifestyle…“. Das können wir voll und ganz unterschreiben! Das 5-Sterne-Boutique-Hotel ist super durchgestylt und vom Feinsten! Außerdem bietet das Hotel ein sehr schönes Restaurant, das ganztägig geöffnet hat. Nach dem Check-In kann man da erstmal gemütlich seinen Begrüßungsdrink oder einen Kaffee trinken, abends gibt´s sehr feines Essen und dazu Cocktails an der Bar!

Sollte das Hotel schon ausgebucht sein oder aus einem anderen Grund nicht für euch passen, können wir auch das Ventana Hotel (ebenfalls 5-Sterne aber sehr viel klassischer) empfehlen. Dort waren wir mal zu Silvester und haben uns auch sehr wohl gefühlt!

Das Hotel Ventana über dem Swarowski-Store
Das Hotel Ventana über dem Swarowski-Store

Die Stadt erkunden

Nach einer kurzen Verschnaufpause stand bei uns eine Tour durch die „Stadt der hundert Türme“ an. Vom Hotel aus kann man bequem zum Altstädter Ring laufen – dem zentralen Marktplatz Prags. Dort sind das Altstädter Rathaus mit seinem 70 Meter hohen Turm und die Astronomischen Uhr beliebte Touristenattraktionen. Dann kann man von dort weiter zur Karlsbrücke bummeln. Das ist ein knapper Kilometer und man bekommt einen guten Eindruck der Stadt.

Tour mit der Oldtimer-Limousine

Um ein bisschen was zur Geschichte zu erfahren und einen vertieften Eindruck zu bekommen, machten wir eine Tour mit einer Oldtimer-Cabrio-Limousine. Die Autos für je bis zu sechs Mitfahrern stehen hinter der Karlsbrücke Richtung Burg. Wir suchten uns einen Fahrer, der gut deutsch sprach – dann ist die Tour noch entspannter. Er erzählte lustige Anekdoten und zeigte uns viele Hotspots, die wir zu Fuß nicht so einfach erreicht hätten.

Stärkung in einem Traditionshaus

Nach der Citytour ließen wir uns am Café Slavia absetzen – einem alten Traditionscafé, in dem wir uns stärkten und aufwärmten. Dort wird live Piano gespielt, die Prager sitzen neben Touristen, es wird gelacht, geraucht, getrunken und gegessen. So fühlt sich das quirlige Prag an! Auf der Karte finden sich tschechische und internationale Speisen.

Fine Dining in Prag

Den Abend kann man in Prag auch auf vielfältige Weise gestalten. Wo wir ja im Buddha Bar Hotel schon so ein tolles Restaurant hatten, gingen wir direkt dort essen. Die Küche ist asiatisch angehaucht, es gibt aber u.a. aber auch Steak oder ein Degustationsmenü.

Fine Drinking in Prag

Nach dem Abendessen wollten wir uns ins Prager Nachtleben stürzen. Die Stadt mit mehr als 1,2 Millionen Einwohnern ist schließlich für ihre Parties bekannt. Für einen Drink vor der großen Sause gingen wir in  „Bugsy´s Bar„. Dort war es so gemütlich und lecker, dass wir dort allerdings versumpften. Wir können die Bar also weiterempfehlen – ohne Gewähr, ob ihr es dann noch in einen der Clubs schafft. 😉

Gemütlicher Ausklang

Den nächsten Tag nutzten wir noch für ein ausgiebiges Frühstück, einen Stadtbummel, ein bisschen Shopping in der Pariser Straße (die schönste aber auch teuerste Einkaufsstraße Prags) und einem gemütlichen Lunch im modernen Café Café in der Rytírská 10. Dort gibt´s bei stylischem Interieur sowohl leckere Kuchen als auch herzhafte Speisen. Man trifft vor allem junge, hippe Leute – viele Einheimische!

Und sonst noch

Nicht vergessen, tschechische Kronen einzutauschen oder eine Karte zur Geldabhebung im Ausland parat halten. Die tschechische Republik hat noch ihre eigene Währung!!
Mit Englischkenntnissen kommt man (v.a. bei jungen Tschechen) sehr gut zurecht. Aber Vorsicht, hier und da lauern Touri-Fallen, überteuerte Preise und wie in vielen Metropolen Taschendiebe!
Prag ist berühmt für sein Bier, für Würste und Schokolade. Unbedingt hier und da probieren oder den Liebsten mitbringen!

Solltet ihr bald mal einen Trip nach Prag planen, dann ganz viel Spaß!

Die Birgit und der Jörg

 

Schreibe einen Kommentar