Trachtentrends im Steinbrüchlein

Trachten Deluxe – Die Trends 2016

In München ist seit Samstag wieder Ausnahmezustand, das Oktoberfest ist in vollem Gange. Und auch fernab der Theresienwiese prägen  Trachten das Stadtbild der bayerischen Metropole.
Grund genug, hier unsere persönlichen Trachtentrends vorzustellen!

blumige Aussichten

Kaum ein Kleidungsstück lässt Frauen so fantastischTrachtentrends und weiblich aussehen wie das Dirndl. In diesem Jahr sind Blumenmuster und florale Stickereien besonders angesagt und lassen die Trägerin noch femininer und feiner wirken.
Birgit hat sich gleich in die schönen Designer-Dirndl von Maroni verliebt. Die hochwertigen, festen Stoffe – und im Kontrast dazu feine Spitzenschürzen – sehen toll aus und lassen sich angenehm tragen.

schmuckes Beiwerk

Passender Schmuck ergänzt das Outfit. Wir finden, es muss kein spezieller Trachtenschmuck sein – und damit man sich nicht immer etwas Neues kaufen muss, lohnt ein Blick ins eigene Schmuckkästchen. Das Collier in Gold, Rot und Violett zum Beispiel hat Birgit sich diesen Sommer bei Cadenza in Innsbruck gekauft und es passt fantastisch zu dem Dirndl. Die Farben Bordeauxrot und Violett sind – neben gedeckteren Varianten – ohnehin bei den Trachten 2016 absolut angesagt! Je nachdem, wie schick man weggeht (jedes Wiesn-Zelt ja ja quasi seinen eigenen Dresscode – im Käfer-Zelt kann man beispielsweise so richtig klotzen), darf´s ein bisschen mehr sein. Die sexy Highheels sehen zum Dirndl toll aus – praktischer wäre für einen ausgedehnten Wiesnbesuch und Tanzen auf der Bierbank aber ein flacherer Schuh. Hier sollte man am besten immer dem Anlass angemessen kombinieren. Da sollte manchmal Bequemlichkeit und Spaß vor Schönheit gehen!

Männersache

Bei den „Buam“ gestaltet sich die GarderobeLederhose nahnwahl (wie so oft) wesentlich einfacher. Da wird nicht jedes Jahr ein neuer Lederhosentrend geboren und so lohnt es sich erst recht, bei der Anschaffung auf hochwertige Materialien zu setzen und etwas mehr zu investieren. Eine gute Lederhose kann man schließlich viele Jahre anziehen!
Patrick und Jörg tragen Hosen aus Hirschleder von Gössl. Farblich sind 2016 dunklere Varianten angesagt. Ein Highlight hierbei ist die Bestickung! Nimmt man ein schlichteres Exemplar und kombiniert bei jedem Wiesnbesuch ein anderes Hemd (oder auch mal eine schöne Weste, einen schicken Janker o.ä.), fällt gar nicht auf, wenn es immer dieselbe Lederhose ist. Der Look ist ja jedes Mal ein anderer! Jörgs absolutes Lieblingsteil ist übrigens die Samtweste mit Nieten.

Haarpracht zur Tracht

Hochgesteckter Fischgrätzopf
Hochgesteckter Fischgrätenzopf

Nach wie vor sind Flechtfrisuren zum Dirndl immer eine gute Wahl. Besonders raffiniert und angesagt ist der sogenannte Fischgrätenzopf – ob offen getragen oder hochgesteckt. Um ihn selber zu flechten, bedarf es nur etwas Übung.
Die offen getragene Version des Zopfes wirkt locker und verspielt – passt vor allem tagsüber gut. Für schickere Events oder den Abend kann man dann mit wenigen Handgriffen und ein paar Haarnadeln den Zopf zu einer Hochsteckfrisur oder einem eleganten Nackenknoten abändern.

gut behütet

Außerdem im Trend 2016 liegen Hüte. Bitte bitte kauft aber dafür nicht im Bierzelt eine Billigvariante (für oft teures Geld), sondern legt euch lieber einen traditionellen Trachtenhut aus Wollfilz, zum Beispiel einen Trilby, zu. Alles andere sieht schnell verkleidet oder billig aus!
Alternativ sind auch Blütenkränze nach wie vor ein schönes Accessoire für die Frau.

volles programm

Wenn es bei den Herren ein bisschen mehr sein darf – und sich das Wiesnwetter nicht von seiner schönsten Seite zeigt – sind Trachtenjanker, Halstücher und Kniebundstrümpfe eine besonders vornehme Abrundung des perfekten Wiesnstylings. Für das ein oder andere Event ist man mit der vollen Montur vielleicht aber overdressed.
Also: Auch hier ist wieder entscheidend, wo es hingeht und wie schick der Dresscode ist bzw. wie sehr man auffallen will.

Trachten auf dem Altstadtfest

Für unser Fotoshooting waren wir zum Beispiel auf dem Nürnberger Herbstfolksfest. Obwohl auch dort Tracht immer beliebter wird, waren wir mit den Outfits ganz schöne Hingucker und beliebtes Fotomotiv für die Gäste. Auf den Trachtenparties der Münchener Schickeria wären wir hingegen gar nicht groß aufgefallen. Da darf man sich dann schonmal etwas mehr aufrüschen. 😉

Der perfekte Trachten-Look

Birgit im Wiesnlook Ein typgerechtes und zum Style passendes Make-Up rundet den perfekten Wiesnlook ab.
Birgit hat das blaue Dirndl mit dem roten Hut, knallroten Lackpumps und passend dazu Lippen in Chanel-Rot aufgepimpt. Der Farbakzent in Rot ist ein absoluter Hingucker!
Den Schmuck zum Outfit hat Birgit vor Jahren in New York gekauft. Auch hier ist es eher Zufall, dass er so super zu den Stickereien des Dirndls passt, die nahezu die identische Farbe haben.

mix & Match

Unser Tipp zum Schluss: Wer mit der Anschaffung eines Dirndls liebäugelt und noch nicht so viel Auswahl (oder noch gar keines) im Schrank hat, sollte eine schlichte Grundfarbe wählen. Verschiedene Blusen, Schürzen und Bänder sowie dazu abgestimmte Accessoires lassen dann das Dirndl dann immer wieder ganz anders wirken.

Also: Auf eine friedliche und hübsche Wies´n 2016!
Prost!

Die Birgit und der Jörg

Birgit und Jörg im Trachtenlook

Herzlichen Dank für die Unterstützung unseres Fotoshootings:
Maroni Dirndl (Dirndl)
Gössl Nürnberg (Männertrachten)
Stylissima (Haare & Make-Up)
Steinbrüchlein (Location)
und Patrick Wagner (Männermodel)

One Comment

  1. Herbertsix

    Hallo,

    interessante und informative Beiträge hier, super. Habe längere Zeit als stiller Gast nur mitgelesen und mich jetzt mal angemeldet.
    Ich würde mich freuen, wenn ihr bei Gelegenheit auch einmal auf meinem Blog zum Thema Textilreinigung vorbeischauen würdet.

    Alles Liebe

    Herbert

    Deoflecken

Schreibe einen Kommentar